FAQ2021-10-12T10:34:16+02:00

Häufig gestellte Fragen und unsere Antworten

Brauche ich eine Genehmigung?2021-11-02T14:04:59+01:00

Wir haben picea so entwickelt, dass keine Genehmigung erforderlich ist. picea ist verfahrensfrei. Um das zu ermöglichen, muss der Wasserstoffspeicher selbst außerhalb des Hauses stehen und die regionalen Bauordnungen zu Abstandsregelungen auf dem Grundstück eingehalten werden. Diese Abstandsregelungen betreffen allerdings jeden Bau oder jede Installation auf dem Grundstück.

Wie viel Platz benötige ich?2021-11-02T14:04:30+01:00

picea besteht aus zwei wesentlichen Bestandteilen. Der innenstehenden Energiezentrale und dem außenstehenden Wasserstoffspeicher. Die Energiezentrale hat eine Grundfläche von 1,5 m x 1,0 m und benötigt eine Raumhöhe von mindestens 2,0 m. Der Flächenbedarf des Wasserstoffspeichers außen hängt wesentlich von der Energiespeichermenge ab. Für 300 kWh benötigen Sie eine Fläche von 1,75 m x 1,0 m und bei 1.500kWh 5,75 m x 1,0 m. Der Wasserstoffspeicher hat eine Höhe von 2,0 m und kann bis zu 50 m vom Haus entfernt aufgestellt werden.

Wie groß sollte mein Dach sein?2021-11-11T15:48:24+01:00

Die Dachgröße und -ausrichtung sind sehr wichtig, um abzuschätzen wie hoch Ihre persönliche Selbstversorgung mit picea sein kann. In der Regel haben unsere Kunden mindestens 45 m² Dachfläche zur Verfügung. Nutzen Sie aber gern unser Anfrage-Formular für eine Kompetente Beratung. Wir freuen uns auf Sie.

Welche Heizung passt am besten zu picea?2021-11-02T14:03:37+01:00

Wir haben picea so für Sie entwickelt, dass Sie die Abwärme in jedem Heizsystem nutzen können und so Ihre Heizkosten reduzieren. Im Neubau eignet sich insbesondere die Kombination mit einer effizienten Wärmepumpe. Gern unterstützen wir Sie und Ihren Heizungsfachmann bei der Erarbeitung der für Sie optimalen Lösung.

Welchen Strombedarf kann ich mit picea jährlich selbstversorgen?2021-11-02T14:03:13+01:00

In einer kostenfreien Simulation ermitteln wir diesen Wert für Ihren individuellen Fall. Abhängig von Ort und Ausrichtung des Daches, kann die Jahresstrommenge variieren. Üblich sind Haushaltsstromverbräuche von 3.000 – 7.000 kWh jährlich. Nutzen Sie gern das Anfrage-Formular auf unserer Homepage für eine individuelle Beratung und die Ermittlung Ihrer künftigen Selbstversorgung.

Wie häufig wird die picea gewartet?2021-11-02T14:01:53+01:00

Im Rahmen unserer Full-Service-Wartung, wird Ihre picea planmäßig jährlich gewartet. Hier werden Filter getauscht und der allgemeine Zustand der Anlage inspiziert. Darüber hinaus übernimmt unser Online Server eine dauerhafte Überwachung aller Sensoren und Aktoren Ihrer picea, sodass wir auch vorrausschauend Wartungszeitpunkte mit Ihnen vereinbaren können.

Kann ich alle Verbraucher mit picea betreiben?2021-11-02T14:01:26+01:00

In der Regel arbeitet picea im Netzparallelbetrieb. Verbraucher, die in Ihrem Haus betrieben werden, können jederzeit mit voller Leistung Strom beziehen. picea liefert Ihnen so viel Leistung, dass sämtliche haushaltüblichen Verbraucher komplett versorgt werden können. Sollten Sie außergewöhnlich hohe Leistungen benötigen (z.B. für Maschinen), liefert picea entsprechend dem Datenblatt verfügbare Leistung. Geht die benötigte Energie darüber hinaus wird aus dem öffentlichen Netz Strom hinzugezogen. Wenn das Netz mal nicht zur Verfügung steht, können Sie Ihr Haus weiterhin mit Strom versorgen – bis zu 7,4 kW und das sogar 3-phasig.

Kann Wasserstoff dauerhaft gespeichert werden?2021-11-11T17:13:07+01:00

Das gesamte picea System ist dauerhaft technisch dicht. Es gibt keine messbare Diffusion von Wasserstoff. Rein rechnerisch vergehen 300 Jahre, bis 1% Wasserstoff aus dem Speicher entwichen sind. Unsere Wasserstoff-Flaschen sind aus Stahl und haben eine zentimeterdicke Wand. Alle Leitungen sind aus Edelstahl und alle Verbindungen sowie Dichtungen sind dauerhaft technisch dicht.

Wie sicher ist picea?2021-11-02T14:00:21+01:00

Sicherheit steht bei uns von Beginn an an erster Stelle.
Unser Produkt picea wurde gemeinsam mit dem TÜV entwickelt und ist in jeder Situation zu 100% sicher. picea ist für den Betreiber verfahrensfrei und für die Aufstellung sind keine besonderen Genehmigungen nötig.

Kann picea auch ein Haus versorgen, wenn das öffentliche Stromnetz ausfällt?2021-11-02T13:59:55+01:00

Wenn das Stromnetz ausfällt, übernimmt picea die Stromversorgung. Das Haus wird dann aus dem Akku versorgt, der wiederum von der Photovoltaikanlage und der Brennstoffzelle geladen wird. Damit ist eine Notstromversorgung notfalls auch über Monate hinweg möglich. Da picea 3-phasige elektrische Energie bietet, können alle Verbraucher wie gewohnt weiter betrieben werden.

Warum gab es das nicht schon früher?2021-11-02T13:58:32+01:00

Schon vor über 30 Jahren hat das Fraunhofer ISE eine wasserstoffbasierte Lösung für Einfamilienhäuser in Form eines einzigen Projektes entwickelt. HPS hat es nun geschafft picea zu entwickeln und diese Vorteil für jeden als Produkt nutzbar zu machen.

Ist es möglich die Speicherstände und Leistung von picea auch mobil abzulesen?2021-11-02T13:58:08+01:00

Über unsere picea-APP haben Sie jederzeit die volle Transparenz. Schauen Sie gern über ihr Smartphone oder Tablet im Google Play Store oder Apple App Store nach und erkunden Sie unsere App.

Gibt es vergleichbare Produkte auf dem Markt?2021-11-02T13:57:40+01:00

Nach unserem Kenntnisstand ist picea der weltweit erste saisonale Energiespeicher, der als Produkt erhältlich ist. Brennstoffzellen werden schon seit Jahrzehnten in der Industrie verwendet – wir holen diese Technologie nun für Sie nach Hause.

Wo ist picea überall erhältlich?2021-11-02T13:57:05+01:00

Derzeit haben nur Kunden aus Deutschland die Möglichkeit eine picea zu kaufen. Wir bauen kontinuierlich unser Partnernetzwerk aus, damit Sie Ihren Ansprechpartner auch direkt vor der Haustür haben. Unsere Kundenberater sind schon heute an verschiedenen Standorten Deutschlands für Sie da.

Wie viel kann ich recyceln?2021-11-02T13:55:58+01:00

Durch den modularen Aufbau und die Auswahl hochwertiger Komponenten, erreicht picea eine Recyclingquote von bis zu 90%. Über die Energiespeicherung und -nutzung hinaus, haben wir picea für Sie auch mit maximaler Nachhaltigkeit hinsichtlich der Schonung von Ressourcen entwickelt.

Woher kommen die verbauten Komponenten?2021-11-02T13:55:30+01:00

Unsere picea wird bei unserem Partner Zollner in Bayern gefertigt. Die meisten Komponenten und Bestandteile der picea kommen aus Deutschland und Europa.

Wie viel CO2 kann ich mit picea einsparen?2021-11-11T17:49:46+01:00

Durch die CO₂-freie Stromversorgung und Heizungsunterstützung, vermeiden picea-Betreiber jährlich bis zu 3 Tonnen CO₂. Dies entspricht der selben Menge CO₂, die 130 ausgewachsene Fichten jährlich binden können.

Wie effizient ist picea?2021-11-02T14:08:35+01:00

Jeder Speicher hat einen Wirkungsgrad. Wirkungsgrad bedeutet, dass die Menge an Energie, mit der der Speicher gefüllt wird, zum Teil gespeichert wird, aber zum Teil auch als Wärme entsteht. Diese Wärmeenergie kann oft nicht mehr genutzt werden. picea speichert die Energie als Wasserstoff. Der Wasserstoff wird durch den Elektrolyseur erzeugt und füllt den Speicher. Der Elektrolyseur hat einen Wirkungsgrad von 70 %. Wenn die Energie aus dem Speicher benötigt wird, kommt die Brennstoffzelle zum Einsatz und wandelt den Wasserstoff in Strom und Wärme um. Die Brennstoffzelle hat einen Wirkungsgrad zwischen 50 – 60 %. picea wird im Haus installiert, wo Strom und Wärme benötigt werden. Wenn Strom und Wärme auf herkömmliche Art und Weise hergestellt werden, produziert dies CO2, was unsere Umwelt belastet. picea dagegen nutzt ausschließlich CO2-freie Sonnenergie und liefert beide Energieformen – Strom und Wärme. picea ist somit hocheffizient und erreicht einen Gesamtnutzungsgrad von bis zu 90 %. Damit ist picea eines der besten Energiesysteme, die es heute am Markt gibt.

Wie wird die Abwärme von picea genutzt?2021-11-02T13:52:25+01:00

Im Sommer erzeugt picea Wasserstoff. Bei der Umwandlung entsteht Abwärme, die als Brauchwasser genutzt werden kann. Diese Sommerwärme wird bei einer Temperatur von 55°C bereitgestellt. Damit kann ein Puffer- oder Trinkwasserspeicher beheizt werden. So entlastet picea im Sommer die Heizung bei der Warmwasseraufbereitung. Im Winter wird Wasserstoff in der Brennstoffzelle für die Stromerzeugung genutzt. Die dabei entstehende Abwärme wird über das Lüftungsgerät an das Haus abgegeben. Verbrauchte Luft wird abgesaugt und für die Kühlung der Brennstoffzelle genutzt. Dann wird sie über einen Gegenstrom-Wärmetauscher geführt und gibt die Wärme an Frischluft ab, die dann vorgewärmt und vorbefeuchtet ins Haus geführt wird. Auf diesem Weg nutzt picea nicht nur die Abwärme der Brennstoffzelle, sondern hält auch die Wärme im Haus, die sonst beim Lüften verloren gehen würde. Sollte keine Zentrale Wohnraumlüftung vorhanden sein, kann die Wärme auch in über den Puffer oder Trinkwasserspeicher genutzt werden.

Wofür benötige ich eine Batterie?2021-11-02T13:51:51+01:00

Die integrierte Batterie wird genutzt, um auch im Sommer oder der Übergangszeit Ihren Verbrauch zu versorgen. Nicht direkt genutzter Strom aus der Mittagszeit wird in der Batterie gespeichert und am Abends und in der Nacht wieder nutzbar gemacht. Last- und Ertragsspitzen können außerdem durch die Batterie abgefangen werden. Die Kombination aus Kurzzeitspeicherung (Batterie) und Langzeitspeicherung (Wasserstoff) bildet somit die optimale Versorgung für Sie.

Wie funktioniert ein Wasserstoffspeicher?2021-11-02T13:51:22+01:00

Dank der hervorragenden Energiespeichereigenschaften von Wasserstoff, wird eine saisonale Nutzung des Sommerstroms ermöglicht. Aus der PV-Anlage wird der Strom für die Elektrolyse verwendet, der nicht direkt genutzt werden kann. Der Elektrolyseur ist ein Modul in der picea, das elektrische Energie nutzt, um Wasser (H2O) zu spalten. Im Wasserstoffspeicher werden diese entstehenden H2-Moleküle gesammelt und im Winter verwendet, um Ihren Strombedarf auch dann zu versorgen, wenn die Sonne nicht mehr ausreichend Energie liefert.

Kann ich mit picea meine Heizung ersetzen?2021-11-02T13:50:39+01:00

Neben picea ist eine zusätzliche Heizung immer erforderlich. Die Abwärme von picea reicht im Allgemeinen nicht aus, um ein Haus ganzjährig zu beheizen. picea kann mit allen gängigen Heizungen kombiniert werden. Egal, womit geheizt wird (Öl, Gas, Holz oder Strom): mit picea braucht man weniger davon. Der Einsatz einer Wärmepumpe bietet sich bei Neubauten besonders an. Hier kann der Strom aus picea den Antrieb übernehmen und es entsteht ein modernes System für eine CO2-freie Heizung.

Kann ich picea ausschließlich in Einfamilienhäusern einsetzen?2021-11-02T13:49:44+01:00

Die Leistungsfähigkeit von picea ist für Einfamilienhäuser und dessen Verbrauchsverhalten optimiert. Es ist oft allerdings auch möglich picea in anderen Anwendungsgebieten einzusetzen oder mehrere picea zusammenzuschalten, um eine noch höhere Leistungsfähigkeit für Gewerbe und Mehrfamilienhäuser zu erreichen. Unsere Kundenberater helfen Ihnen gern weiter.

Gibt es bundesweite oder regionale Förderungen?2021-11-02T13:44:55+01:00

Die KfW bietet mit dem Programm 433 eine attraktive Unterstützung in Höhe von 15.050 € beim Kauf einer picea an. Wir unterstützen Sie gern bei der Beantragung und Abwicklung mit unseren Experten und vorgefertigten Antragsunterlagen. Darüber hinaus prüfen wir jederzeit individuell, ob es regionale Förderprogramme gibt, die Sie nutzen können.

Wie viel kostet eine picea und wie lang ist die Lieferzeit?2021-11-02T13:43:57+01:00

Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir zuerst Ihren ganz persönlichen Bedarf. Daraus resultierend entsteht ein Angebot, welches in der Regel zwischen 70.000 und 100.000 € liegt. Sprechen Sie unsere Kundenberater gern auf Spartipps und Fördermöglichkeiten an. Der Liefertermin wird mit Ihnen individuell abgestimmt.

Kann man eine laufende picea besichtigen?2021-11-02T13:44:09+01:00

Nach vorheriger Abstimmung, können Sie uns gern in Berlin besuchen und eine picea im Live-Betrieb sehen. Derzeit werden auch einige Referenzanlagen in Deutschland errichtet. Tragen Sie sich gleich in das Kontaktformular auf unserer Homepage ein, damit Sie Informationen und Updates vor allen anderen erhalten.

Wie funktioniert picea?2021-11-02T13:42:35+01:00

picea speichert für Sie überschüssigen PV-Strom aus dem Sommer und macht diesen im Winter wieder nutzbar, um Häuser ganzjährig mit CO2-freiem Strom zu versorgen. Außerdem wird die Energie aus der Mittagszeit gespeichert, um auch abends und nachts Ihren Verbrauch zuverlässig zu decken.

Wofür steht der Name picea?2021-11-02T13:42:08+01:00

picea ist der lateinische Name für die Fichte, einem in Europa weit verbreiteten Baum. Wegen des schnellen Wachstums und der guten Nutzbarkeit des Holzes, ist die Fichte in Deutschland der am häufigsten verbreitete Baum. Wie die Fichte, speichert picea die Sonne und trägt zur deutschlandweiten CO2-Reduktion bei.

Nach oben